Du wirst gefilmt ! „Skimovie-Strecke“ in Mönichkirchen

An der Schischaukel Mönichkirchen-Mariensee im Wechselgebiet können Sportbegeisterte heuer erstmals eine „Skimovie-Strecke“ hinuntersausen. Vom Start bis zur Ziellinie gefilmt, so wie Marcel Hirscher


header picture
Foto: Schischaukel Mönichkirchen-Mariensee
Gefilmt wie die Weltcup-Stars: Erste „Skimovie-Strecke“ in Mönichkirchen

In immer mehr Skigebieten in den westlichen Bundesländern sind sie schon zum Publikumsrenner geworden, jetzt kommt die beliebte Attraktion auch nach Niederösterreich: An der Schischaukel Mönichkirchen-Mariensee im Wechselgebiet können Sportbegeisterte heuer erstmals eine sogenannte „Skimovie-Strecke“ hinuntersausen. Wie bei einem Weltcup-Rennen wird dabei die ganze Abfahrt gefilmt - vom Start aus einem Starthäuschen bis zur Ziellinie, wenn der Fahrer die Zeitnehmung auslöst. “Gleich nach der Fahrt kann das Video dann direkt aus dem Internet heruntergeladen und auf Social Media-Kanälen geteilt werden“, erklärt Markus Redl, Geschäftsführer der NÖ Bergbahnen-Beteiligungsgesellschaft (NÖ-BBG).


Wie funktioniert das Skimovie?  Sehr einfach !

So wirst du zum Star im eigenen Rennvideo!

1) Platziere dich im Starthaus und warte auf das grüne Signal.
2) Skipass scannen und losstarten
3) Dadurch werden die Kameras ausgelöst  - du bist auf der ganzen Strecke im Bild
4) Im Ziel: Video mit der Skipassnummer kostenlos unter www.skiline.cc oder per App abholen

Hier ein Movie Beispiel aus Sölden


In Niederösterreich gibt es 24 Skigebiete mit 200 Pistenkilometern aller Schwierigkeitsgrade. „Wir sind eine schnell erreichbare und leistbare Destination“, betont Petra Bohuslav. Denn während manches Skigebiet in Tirol und Salzburg in der kommenden Saison für einen Tages-Skipass schon an die 50 Euro oder mehr verlange, „kostet bei uns die Tageskarte im Durchschnitt 26 Euro.“ (mm)

19.10.2015 07:35:17

Weitere Bilder:



v20130331