ANNA:LOG - und was kommt nach der Landesausstellung?

Im JUFA Annaberg fand am Sonntag, 8. November 2015, erstmals der ANNA:LOG statt. Vormittags fanden Kurzreferate von Experten statt und deren Input wurde nachmittags in Form von Workshops verarbeitet.


Der ANNA:LOG versteht sich als ein Dialog zur Naturvermittlung in analogen und digitalen Welten. Workshops, die sich vorwiegend um die Zukunft der Region nach der Landesausstellung drehten, rundeten das Programm ab.

Video-Interview: Kurz Information von Mag. Redl über den Inhalt der Veranstaltung.


Mag. Markus Redl - Programmleiter und Geschäftsführer der Niederösterreichischen Bergbahnen

Der ANNA:LOG ermöglicht einen interdisziplinären Dialog dazu, wie Natur in analogen und digitalen Welten erlebt wird. Was macht Natur so wertvoll? Wie soll Natur "präsentiert" und "konsumiert" werden? Wie ist das Spannungsfeld von Natur und Kultur aufzulösen?

Katharina Knoll, Partnerin und Geschäftsführerin bei bogner.cc. Bogner.cc ist international in der Museumsplanung tätig, wie die Entwicklung von Kulturkonzepten, konzeptionelle Planung und Entwicklung für Ausstellungen, multimedialen Erlebnisräumen und interaktiven Anwendungen.



Matthias Felsner und Martin Fetz sind Geschäftsführende Gesellschafter bei friendship.is und Gründer der Feldküche. Ihr Tätigkeitsfeld umfasst die Durchführung von Veranstaltungen an besonderen Orten in der Natur unter besonderer Berücksichtigung regionaler Produkte.

11.11.2015 10:02:43

Weitere Bilder:



Weitere Beiträge

v20130331