Die Schatzkammer der Basilika Sonntagberg wird geöffnet

Am 22. Mai 2016 ist es so weit - die revitalisierte Schatzkammer kann wieder besucht werden. Das erste Etappenziel der Sanierung der Basilika ist erreicht. (Video)


header picture
Foto: wikimediaCommons
Bei der 2. Sitzung des Kuratoriums für den Sonntagberg durften die Kuratoriumsmitglieder und die geladenen Journalisten einen ersten Blick auf die Kunstschätze der Basilika und ihre Präsentation werfen. Mag. Eva Voglhuber vom Diözesanmuseum und Dözesankonservator Dr. Wolfgang Huber führten mit dem Hausherrn Superior Mag. P. Franz Hörmann die Kuratoriumsmitglieder an der Spitze Landeshauptmann Erwin Pröll,  Diözesanbischof Dr. Klaus Küng und Abt Mag. Petrus Pilsinger durch die fast fertig adaptierten Räumlichkeiten.

Strahlend präsentieren sich die barocken Kästen, und die wertvollen Gegenstände, wie Reliquienschreine, Bilder und schließlich die wunderbare, künstlerisch hochwertige Sonntagberger Monstranz, die die Verklärung Jesu darstellt. Die wertvollen Paramente werden in einer Auswahl gezeigt und man sieht, welche Schätze hier am Sonntagberg ruhen.

Im Gespräch meinte Landeshauptmann Erwin Pröll, dass man die Pläne der 1. Etappe  erfüllt habe. Der Finanzierungsplan von 600.000 € wurde eingehalten. In der weiteren Folge soll  die Außenfassade in 3 Etappen und Kosten von 1,1 Millionen € restauriert werden. Weiters  ist neben der Innen und Außenrenovierung auch an die Sanierung des Türkenbrünndls gedacht.
„Der Sonntagberg mit seiner Basilika und seiner prominenten Lage als Aussichts-und Ausflugsort ist für das Land Niederösterreich von besonderer Bedeutung. Sonntagberg ist Wahrzeichen und Kulturjuwel.“, so Erwin Pröll.

Und Abt Petrus ergänzte: „Wir wollen wieder allen ins Bewusstsein rufen, dass der Sonntagberg ein einzigartiger Kraftort ist, der symbolisch für die Bedeutung unserer Wurzeln steht. Nur wer seine Wurzeln kennt und pflegt, kann auch hoch hinaus wachsen.“
Das, was hier auf dem Sonntagberg geschaffen wurde mit der Restaurierung der Schatzkammer ist sehenswert und außerordentlich bedeutsam. Es sollte ein Anziehungspunkt für die Bevölkerung sein und viele Gäste erfreuen!

 

14.04.2016 02:29:33



Weitere Beiträge

v20130331